Skinner – die Irrtümer des Behaviorismus, und die Folgen für American Akita

 

Haben Sie das auch schon gehört: „Niemals dürfe man seinen American Akita  trösten bzw. sich ihm zuwenden, wenn er Angst hat, denn das würde den Akita nur in seiner Angst bestärken.

Egal wann, wie und wo ein Hund ängstlich reagiert, ist die Mehrheit der Leute schnell mit einer Empfehlung bei der Hand: den Hund ignorieren und keinesfalls trösten. Also: Pfoten weg! Denn: Trösten würde dem Tier zeigen, dass seine Angst berechtigt ist. In der Folge – so die Meinung – würde er das Verhalten häufiger zeigen. Er hat gelernt, dass es das richtige Verhalten in dieser Situation ist. Und genau das wollen wir ja schließlich nicht. Niemand möchte, dass sich die Angst seines Lieblings mit jedem Streichler stärker einpflanzt.

Mit jedem Streicheln pflanzt sich die Angst ein…

Diese Sichtweise geht u.a. auf B. F. Skinner, den US-amerikanischen Psychologen und einem der  prominentesten Vertreter des Behaviorismus, zurück. Demnach verstärkt die Berührung, die als positiv empfunden wird, das in unserem Fall eigentlich unerwünschte Verhalten (Angst, Panik, Unsicherheit). D.h., das Streicheln wirkt wie eine Belohnung und erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass unser Hund zukünftig immer wieder Angst zeigt – denn ihm winkt ja schließlich eine Belohnung. Nach dieser Reiz-Reaktions-Theorie würden die Beruhigungsversuche ängstliche Hunde noch ängstlicher machen.

Seit Jahrzehnten predigen sog. Hundetrainer und Anhänger des „reinen“ Behaviorismus, daß ein Eingehen auf einen sich in einem Angstzustand befindlichen Hund nur die Angst verstärkt. 

Gewonnen wurde diese „Erkenntnis“ unter sterilen Laborbedingungen und abgeleitet aus Behavioristischen Lehrgesetzen –

Und – sie ist Falsch!

Geht man beim rein Behavioristischen Modell davon aus, daß Hunde reine Reiz – Reaktions „Maschinen“ sind, so bedachte man nicht, daß Hunde auch Emotionen besitzen. 
Gerade der Verhaltensforscher Prof. Marc Bekoff bewies, daß Hunde auch eine sog. Ich Identität besitzen.
 

Was „Social Support“ ist und wie er bei beiden Akita Rassen in Lernpsychologischer Hinsicht – korrekt angewandt wird, erfahren Sie im 

 

American Akita Fach Forum

Bare Mountain macht MEHR aus Deinem American Akita

Das Headerbild zeigt den American Akita Rüden „Ruffy“.

Vielen Dank für die Bereitstellung des Bildes an Herrn Patrick Ballenthin.