Am 24. Dezember 2018 geschrieben für DAS American Akita Fach Forum.

Es gab Jahre, da schrieb DAS American Akita Fach Forum Jahr um Jahr seine eigenen Weihnachtsgeschichten.
Die Vermittlungsstory’s von Balou, Akuma, Snowe, und Dakota sprachen ihre eigene wundersame Sprache.
Mit drei sicher platzierten Vermittlungen, in Not geratener American Akita innerhalb von 3 Monaten und einer sicher platzierten Vermittlung innerhalb 3 wochen, glaubte mancher, Bare Mountain seien keine Grenzen gesetzt – außer jene, welche wir uns selbst setzen.

Ich habe vor wenigen Wochen, die Bare Mountain American Akita Notvermittlung nach gut 12 Jahren, zum Großteil aus sehr persönlichen Gründen aufgegeben.

Wer von Euch meine Geschichte, “Auf der Suche nach dem Geist der Weihnacht” gelesen hat, der hat eine Vorstellung davon, WAS Weihnachten für mich bedeutet.

Am 26. September 2015 verstarb mein Nanuk.

Im vorigen Jahr mußten wir unsere Snowe am 19.12.2017 von uns gehen lassen.

Ihr könnt Euch sicherlich vorstellen, daß wir kaum Lust hatten Weihnachten zu feiern.

Wenn Ihr Euch Erlebnisberichte wie Blut im Urin, Horrorszenario Magendrehung oder Fluch 2014 über uns durchlest, dann wißt Ihr, daß Petra und ich selbst, seit 2011 Krankheit, und Geriatrie begleiteten und daß der Tod für mich persönlich, in privater und in beruflicher Hinsicht, ein guter bekannter und enger Begleiter war.

Als 2011 Nanuk’s Reticulozytenwerte ein eindeutiges Zeugnis ablegten und DR. König und ich wußten, daß wir den Kampf verloren hatten und wir bereiteten und auf das unvermeidliche vor..- da geschah etwas, was mit schulmedizinischen Erkenntnisstand nicht zu erklären ist. Nanuk’s Blutwerte besserten sich, obwohl sie dies nicht konnten… – und selbst ein nüchterner Wissenschaftler wie Dr. König sagte, daß es dort draußen Mehr gibt, als wir vordergründig zu begreifen imstande sind.

Und eine Macht, deren Wege und Methoden wir nicht immer und nicht sofort zu begreifen imstande sind, schenkte Petra, Nanuk und mir selbst noch 4 wundervolle Jahre.

Diese Macht fügte, daß Nanuk selbst seine Magendrehung überlebte.

Dieses Glück hatten nicht viele, vor mir..

Snowe’s plötzlicher Tod – so kurz vor Weihnachten, konnte einen schon an dem Geist von Weihnachten zweifeln lassen.

Eigentlich dachte ich, den Geist von Weihnachten verloren zu haben. Weihnachten nicht mehr spüren – nicht mehr Leben zu können.

Ja natürlich wollten wir wieder einen American Akita. Einen Welpen, Schwarz / Weiß Pintofarben und im Frühjahr 2019. Es war alles genau geplant – bis…

Ja – bis ich Ende Oktober 2018 Gato sah.

Er gefiel mir sehr, aber Gato’s Familienmitgleidschaft paßte so gar nicht in unsere Planung.

Tagelang ging ich immer wieder zu Dragana’s Seite, um Gato anzusehen. Um zu recherchieren, mehr über Dragana, ihre Zucht und über Gato zu erfahren.

Dann beschlich mich ein schlechtes gewissen, – Petra gegenüber – weil Snowe noch kein jahr von uns gegangen war..

Und immer wieder sah ich mir Gato’s Bilder an.

Ich zeigte Petra, Gato’s Bilder. Petra fand Gato schön..

Gato lies mich nicht aus seinem Bann. Immer und immer wieder mußte ich ihn mir ansehen, von allen Seiten. Und ich fand keine Ruhe mehr… – bis ich Samstags Abends dann Dragana anschrieb., wußte ich längst, daß Gato MEIN Akita ist und daß ich ihn unbedingt haben mußte!
Es wurde eine lange Chatnacht, für Dragana und mich.
Und seit versichert, Dragana und ich qutetschten uns beide nach allen Regeln der Kunst aus..
In dieser Nacht bat ich mir noch Bedenkzeit bis zum nächsten Morgen aus, da Petra längst schlafen gegangen war.

Am nächsten Morgen dann, las ich mir die Essenz aus Stundenlangem Chat noch einmal durch und ich war mir sicher. Gato ist MEIN Akita!

Ich baute Dragana auf meiner Seite eine Bildergalerie, in welcher sie unsere verstorbenen Akita in diversen Lebenssituationen sehen konnte, das Grundstück, das Haus und ein Ausbildungsvideo mit Nanuk und – Dragana schrieb mir, daß sie mir vertraut.

Sonntags entschuldigte sich Dragana bei mir, daß sie mich so “in die Mangel genommen hatte” – “Alles gut” Schrieb ich ihr..

Später schrieb Dragana, Petra daß sie sehr streng zu mir gewesen sei und daß ihr das leid tut. Petra antwortete Dragana, daß wenn sie dies nicht gewesen wäre, ich sie niemals respektiert hätte!

Insgeheim grinste ich zufrieden in mich hinein, während dem Samstag Abend Chat mit Dragana. Und dachte mir: “Hier bin ich richtig – DAS ist MEINE Züchterin!”

Nun – Dragana hatte auch Interessenten – auch Züchtern abgesagt. Sie wurde von Züchtern gefragt, WESHALB sie Gato verkauft hätte? Sie zeigte mir die Korrespondenz und ihre Antwort: “Weil ich jetzt endlich jemanden gefunden habe, bei dem es Gato besser hat, als bei mir. Gato hat das verdient!”

Ich habe mehr als 3 Jahre um Nanuk getrauert. WER und WAS Nanuk für mich war – können NUR ganz enge Freunde und Petra nachvollziehen.

Ich hätte nach Nanuk’s Tod den 8. American Akita Rüden haben können. fünf hätten mich keinen Cent gekostet. Aber ich wollte nicht. Zum einen war es noch viel zu früh für mich und zum anderen war in all den Jahren keiner dabei, von dem ich dachte: DER ist es – DAS ist Dein Akita.

Es gab auch Überlegungen, den Akita Kram ganz an den Nagel zu hängen und mich vollkommen zurück zu ziehen.
Einen großen Anteil daran, daß ich es nicht getan habe, hat unsere (Name nicht mehr erheblich).

Nun – jetzt ist Gato sieben Wochen hier – bei uns.

Er steht hier gerade neben mir, und kommt zum Schmusen.

Gato muß sich weder an Nanuk messen lassen, noch muß er mit Nanuk in Wettstreit treten.

Gato ist gut für Petra und mich.

Gato hilft mir, Nanuk endlich gehen zu lassen!

Ich werde weder Snowe noch Nanuk und das, was sie für mich waren je vergessen, aber ich kann sie frei geben und mich auf etwas neues, spannendes einlassen..

Gato und wir – das ist Raum und Zeit und Stoff etwas neues – außergewöhnliches zu erschaffen.

Und so begehen wir das erste Weihnachtsfest mit Gato.

Vielleicht ist DIES die letzte Bare Mountain Weihnachts Geschichte, die ich Schreibe – aber ich Glaube nicht wirklich daran…;)

Und für Alle dort draußen, die an Glauben den Geist von Weihnachten verloren zu haben, die Glauben, daß Weihnachten nicht mehr für sie tickt – verschließt Euer Herz nicht gänzlich und laßt noch etwas Platz für – Euren Geist der Weihnacht.

Wenn Ihr nur daran Glaubt, dann wird er auch zu Euch kommen.

Ich Wünsche Euch Allen ein besinnliches und gesegnetes Weihnachten 2020 !